Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Golf Philosophie / Platzreife

Platzreife

 

Belgium 7.JPG

 

Mehr Können bedeutet mehr Spaß

 

Lets "Get Started"

GolferInnen investieren Zeit und Geld in Ihr Golfspiel!

In Ausrüstung, Golfclubmitgliedschaft, Greenfees, Golfurlaube und Anderes mehr...

All diese Dinge machen wesentlich mehr Freude, wenn Sie die Basis Ihres Golfspielens richtig erlernt haben.

Welchen Sinn ergibt es, den neuesten 300,00 € Driver zu besitzen, wenn Sie Ihn nicht richtig treffen?

Die Platzreife hätten Alle gerne.

Sehr verständlich, denn mit der Platzreife können Sie auf Golfplätzen spielen und das ist letztendlich, was alle GolferInnen wollen.

Nun, was erwarten Sie sich von Ihrer Zeit und Ihrem Geld, das Sie investieren, um die Platzreife zu erlangen?

Was sollten Sie Können und Wissen, wenn Sie das Erstemal auf den Golfplatz gehen?

1. Ein gutes Verständnis der Golfetikette.

Das bedeutet Sicherheit für Sie und andere SpielerInnen.

Rücksichtnahme gegenüber Anderen SpielerInnen.

Respekt gegenüber dem Golfplatz.

2. Eine Grundkenntnis der Golfregeln, für Situationen, welche regelmäßig während des Golfspielens auftreten.

Ein tieferes Verständnis der Golfregeln zu entwickeln, benötigt Zeit.

3. Eine gute Grundkenntnis in der Vorbereitung und Durchführung von Putting, Kurzem Spiel, Bunkerspiel und Langem Spiel.

Konstanz zu entwickeln, den Ball in der Mitte des Schlägerkopfes zu treffen, braucht Zeit.

Es hängt davon ab wieviel Talent vorhanden ist und wieviel Zeit Sie in das Üben investieren

Starten Sie beim Üben nahe am Loch!

TIPP:

Wenn ich Jemandem Golf lehre, beginnen wir immer nahe am Loch und arbeiten zurück zu den längeren Schlägen. Viel Putting und kurze Schläge zu Beginn, damit bekommen Sie ein Gefühl dafür, die Mitte des Schlägerblatts zu treffen.

Am Golfplatz entwickeln Sie Ihre Technik nicht!

Das Golfspielen geschieht am Platz. Die große Herausforderung ist, dass jeder Schlag unterschiedlich ist. Von der Lage des Balles bis zum Stand. Die mentale und physische Anforderung den Platz zu spielen, haben einen negativen Einfluss auf Ihre Technik.

Auf der Drivingrange bekommen Sie "Schwungzeit"

Wenn Sie eine Stunde auf der Drivingrange üben, erhalten Sie wesentlich mehr Schwungzeit, als wenn Sie 18 Loch spielen.

Um 18 Loch zu spielen, könnten Sie unter Umständen 5 Stunden benötigen, doch die meiste Zeit davon ist Gehen, nicht "Schwungzeit"

TIPP:

Wiederholung, Wiederholung nochmals Wiederholung - bis es zur Gewohnheit wird! Nehmen Sie diese Gewohnheit mit auf den Platz.

Übung macht permanent, nicht perfekt. Machen Sie gute Gewohnheiten permanent.

 

Viel kurzes Spiel

Beim Kurzspiel, Putting und Chipping wird das Score gemacht. Üben Sie diese viel. Entwickeln Sie ein solides Fundament und üben Sie ein Gefühl für Distanzkontrolle.

 

Pitching, Pitching nochmals Pitching.

Üben Sie den vollen Schwung mit einem Wedge oder Eisen 9.

Warum? Weil Sie nicht versuchen, Distanz zu erreichen. Die Technik ist die Gleiche für alle Ihre anderen Schläger. Sie entwickeln Balance, einen guten Rhytmus und ein Gefühl dafür, die Mitte des Schlägerblattes zu treffen.

 

Ihr Driver profitiert von der Zeit, die Sie in Ihr Pitching investieren!

 

In welchem Zeitraum lernen Sie Golf?

Eine gute Frage!

Wenn mir Jemand erzählt, "ich spiele seit einem Jahr Golf", klingt das vielleicht lange, und Sie können auch Einiges in dieser Zeit entwickeln. Im Golfsport ist das allerdings erst ein Anfang.

 

Wenn Sie Ihre "Platzreife" machen wollen, stellen Sie folgende Fragen:

Wie groß ist die Gruppe?

Wieviele Tage?

Wer ist der Professional, welche Erfahrung besitzt er? Ist er qualifizierter Professional oder Assistent.


Guter Start, Gute Basis, Gutes Golf!

"smash the grass"

 

 

 

Artikelaktionen

« April 2021 »
April
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930